Skip to main content

Schalke in Bochum! Enger geht’s nicht, geografisch wie tabellarisch. Wir fiebern dem Spiel entgegen und spielen eine Runde »Einwechselspieler Raten« um das Buch von Christian Pander! Aber los geht’s auch am neunten Freitag mit einen Blick auf die medialen Themen der Woche.

Die Themen der Woche

Nach seinem Fehler im Spiel gegen den VfB Stuttgart stand Ralf Fährmann im Fokus der Berichterstattung. Bei Sport1 setzte Stefan Effenberg zur Generalkritik an. Auch in den regelmäßig über Schalke berichtenden Medienhäusern gab es Artikel zum Schalker Torhüter. Diese fielen aber alle deutlich positiver aus. Die WAZ (€) notierte, »warum er wieder so wichtig ist«, die Recklinghäuser Zeitung ließ ihn selbst zu Wort kommen und Bild notiert bild-like »Mit Ralle läuft‘s wieder pralle!«.

Schalke 04 gibt Rouven Schröder für einen neuen Job bei RasenBallsport Leipzig frei. Nach Angaben übereinstimmender Meldungen erhält Schalke 500.000 Euro Ablöse. In der Süddeutschen Zeitung vergleicht Philipp Selldorf den Wechsel Schröders mit dem Wechsel Erberls von Gladbach nach Leipzig und bemerkt, dass Schalke auf »Loyalitätsdebatten verzichte«.
Zwei weitere Schalke-Meldungen knüpfen Verbindungen zum SC Paderborn. Marvin Pieringer, von den Blauen an den SCP ausgeliehen, hat sich schwer verletzt. Ihm droht das Saison-Aus. Nun kehre er in Kürze nach Gelsenkirchen zurück, um sich den S04-Ärzten vorzustellen, schreiben die Ruhrnachrichten. In der WAZ (€) war zu lesen, dass nach ihren Informationen der FC Schalke 04 an einer Verpflichtung von Ron Schallenberg für die kommende Saison interessiert sei. Dieser könne Alex Kral ersetzen, so die WAZ, dessen Verbleib über die aktuelle Saison hinaus für Schalke »nur schwer zu realisieren sein dürfte«.

Seit spätestens Dienstag drehten sich aber fast alle Beiträge und Meldungen um das bevorstehende Spiel gegen den VfL Bochum. Dabei wurde immer wieder die Rückkehr Thomas Reis‚ an seine langjährige Wirkungsstätte thematisiert. In der Pressekonferenz zum Spiel wurde gefragt und nachgefragt. Auch Bochums neuer Trainer Thomas Letsch wurde auf die »zusätzliche Brisanz« durch Reis‘ Rückkehr angesprochen (WAZ).

Kleines Derby, Derby, Straßenbahnderby

Die Bezeichnung der Spiele zwischen Schalke und Bochum wird immer wieder diskutiert. Natürlich gibt es immer alle Meinungen. Manche Fans sind genervt von zu vielen Derbybegriffsvarianten. Vermutlich weil man medial regelmäßig Nord-, Ost-, Süd- und West-, Rhein-, Main-, Franken- oder sonstige mehr oder weniger kreative Derbybegriffe vorgesetzt bekommt. Weil sich aber für Schalker ein Spiel gegen Dortmund doch noch anders anfühlt als ein Spiel gegen Bochum – wie auch Christian Pander in unserem Podcast erwähnte – und weil dieser Tage eine Frage wie »Geh’se zum Derby?« mit »Wat für’n Derby meinst Du?« beantwortet werden könnte, mögen viele die Spiele gegen die anderen Blauen und die Gelben begrifflich unterscheiden.

Viele nennen das Spiel gegen den VfL Bochum »Kleines Derby«, übrigens auch der BVB auf seiner Webseite. Ich mag den Begriff »Straßenbahnderby« sehr. Dass eine Verkehrsgesellschaft – die BOGESTRA – zwei Nachbarstädte befährt und das in ihrem Namen trägt, ist nicht üblich. Dass die Linie 302, mit der Schalker zu jedem Heimspiel vom Hauptbahnhof zum Stadion fahren, aus Bochum angefahren kommt, führt schon mal zu bemerkenswerten Erlebnissen.

Einsatz, Leidenschaft, Wille, auf dem Platz und erst recht auf den Rängen. In jedem Spiel geht es gefühlt um alles. Abstiegskampf – und ich freue mich auf jedes Spiel.
Alex

Kleines Derby, Derby, Straßenbahnderby: Jedenfalls fiebern restlos alle Fans des VfL Bochum und des FC Schalke 04 diesem Spiel entgegen. Bochum muss nach zuletzt sechs Niederlagen in sieben Pflichtspielen den Abwärtstrend stoppen: Wenn nicht gegen den Tabellenletzten, gegen wen sonst? Schalke braucht dringend Siege, um den Klassenerhalt doch noch zu schaffen: Wenn nicht gegen den Vorletzten, gegen wen dann?

Als Schalker mag ich daran glauben, dass die Chance aufzurücken mehr antreibt als die Gefahr abzurutschen. Dass also das Positive beflügelt und das Negative lähmt. Wichtig wäre noch, dass sich die Spieler daran halten. Ein Spiel für Helden, jedenfalls! Und wer vorher schon weiß, welcher Schalker später der beste war, kann sogar was gewinnen.

ESR+X

ESR steht für »Einwechselspieler Raten« und das X für ein Extra, für eine Zusatzfrage. Heute eben für die Frage:

Welcher Schalker bringt im Spiel gegen den VfL Bochum die beste Leistung?

Wer diese Frage jetzt schon zu beantworten vermag und richtig tippt, welche drei Spieler von Thomas Reis eingewechselt werden, kann ein Exemplar von Christian Panders Buch »Das Fußball-Mindset« gewinnen.

Nun haben nach jedem Spiel tausend Freunde tausend Meinungen, wer denn nun der beste Spieler war. Deshalb zählt für unser Tippspiel das Rating bei WhoScored.com. Zum Spiel gegen den VfB Stuttgart bekam dort beispielsweise Rodrigo Zalazar mit 8.5 Punkten die beste Bewertung.

Um mitzumachen, schreibe also drei Namen für Einwechselspieler und einen Namen mit vorangestelltem X als Antwort auf die Frage nach dem Besten ins Kommentarfeld unter diesen Beitrag. So in etwa:

Greiml
Mohr
Terodde
X Frey

Tipps sind bis Samstag, 14 Uhr möglich. Werden mehr als drei Spieler eingewechselt, zählen alle Namen. Die Reihenfolge der Einwechslungen ist egal. Für jeden richtig vorhergesagten Einwechselspieler gibt es einen Punkt, für die richtige X-Antwort winkt ein weiterer Punkt. Bei Punktgleichstand entscheidet das Los über den Gewinn.

Und sonst auf Schalke?

Ab sofort gehen nach jedem Heimspiel nicht verzehrte Speisen an die Organisation Gelsenkirchen packt an – Warm durch die Nacht. Das gab der Verein gestern auf seiner Webseite bekannt. Am morgigen Samstag (04.03.) um 11 Uhr tritt Schalkes U19 in ihrem nächsten Meisterschaftsspiel gegen Rot-Weiß Oberhausen an. Das Spiel findet im Parkstadion statt. Letzten Sonntag spielte die U19 übrigens in Bochum. Schalke gewann 2:1. Mögen die Profis es ihnen nachmachen.


ESR+X: Das Ergebnis

Gewonnen haben vanHold und Rolf Oebel, herzlichen Glückwunsch!

Rodrigo Zalazar bekam bei WhoScored.com die höchste Bewertung und wurde mit einem Rating von 8,4 Man of the match. Zalazar war auch der Top-Tipp zur X-Frage. Eingewechselt wurden Tobias Mohr, Simon Terodde und Marcin Kaminski. Auf Terodde hatten fast alle getippt, auf Mohr und Kaminski fiel jeweils nur ein Tipp. Auch Bülter wurde als Antwort auf die X-Frage nur einmal vorausgesagt. Hierzu fielen die meisten Tipps auf Zalazar (11) und Jenz (8).

Aber warum gibt es nun zwei Gewinner mit vanHold und Rolf Oebel? Weil bei WhoScored.com heute Früh noch Marius Bülter das beste Rating aller Schalker hatte. Um 9 Uhr war vanHold der Sieger des Tippspiels. Um 14 Uhr hatten dann aber plötzlich 12 Teilnehmer*innen jeweils zwei Punkte erreicht, und Rolf Oebels Name wurde aus dem Los-Töpfchen gefischt. Selbstverständlich erhalten nun beide ein Christian Pander-Buch.

Bild: Wikimedia

29 Comments

Kommentar schreiben

Entdecke mehr von TausendFreunde

Jetzt abonnieren, um weiterzulesen und auf das gesamte Archiv zuzugreifen.

Weiterlesen